Die wirtschaftliche Entwicklung in den modernen Industrie und Dienstleistungsnationen hat zu einem enormen Zuwachs an Einkommen und Vermögen geführt. Das bewegt den modernen Käufer und Investor natürlich, nach attraktiven, weitgehend sicheren Investitionen Ausschau zu halten.
Natürlich ist mit jeder Investition immer auch ein Risiko verbunden. Die absolute Sicherheit gibt es nicht. Dazu müsste weltweit eine völlige Transparenz über alle Wert- und Anlage Formen bestehen. Das aber ist Theorie. In der Praxis sind die Märkte sehr komplex und völlig unüberschaubar geworden.

Gold hat zu allen Zeiten eine besondere, eine eigene Rolle gespielt. In den Jahren von 2001 bis 2011 konnte ein stetiger Anstieg des Goldpreises beobachtet werden lediglich unterbrochen von einem leichten Rückgang nach der Wirtschaftskrise 2008. Dieser Rückgang könnte darauf zurückzuführen sein, dass nach der Finanzkrise vielfach Ersparnisse aufgelöst werden mussten, weil in anderen Bereichen Geld verloren gegangen war. Danach kletterte der Preis für eine Unze Gold wieder von 300 US$ auf 1.800 US$.

GOLD IST SICHERHEITSWÄHRUNG.

Wohin es mit dem EURO geht, ist auch nicht mehr voraussehbar. Deshalb wird es noch wichtiger werden, sich ein Sicherheitspolster zu schaffen, wie es alle Staaten der Welt mit ihren Goldreserven tun. Gerade in wirtschaftlich schlechten Zeiten, wie wir sie in CORONA Zeiten weltweit erleben, investieren weitsichtige Menschen wieder verstärkt in Goldreserven.

Über 30% der Schweizer Bürgerinnen und Bürger haben ihr Geld in Gold angelegt und so einen sicheren Hafen gewählt, um ihr Geld vor Inflation und anderen Krisen zu schützen.